20er Jahre Kleider für Damen

( Artikel)


20er Jahre Kleider

Die wilden 1920er Jahre & das Charlestonkleid

Die 20er Jahre sind eine wilde und bewegende Zeit. Vor allem in den verruchten Clubs in New York, Paris oder Berlin geht es heiß her. Auch wenn dieses Bild nur ein Teil der Wahrheit ist und nur unserer romantisierten Idealvorstellung dieser Zeit entspricht. Die 20er sind die Zeit der selbstbewussten Frauen, die beginnen sich von den Männern zu emanzipieren. Das Ideal der „braven Hausfrau“ am Herd ist schon zu dieser Zeit überholt. Angesagt sind stattdessen Freiheit und Selbstständigkeit. Frauen wandeln sich vom biederen und zurückhaltenden Püppchen zur gleichberechtigten und selbstbewussten Garçonne. Dies spiegelt sich auch im alltäglichen Kleidungsstil und den 20er Jahre Kleidern wieder.

Unterschieden wird in dieser Zeit bei der Wahl der Kleidung zwischen funktioneller Tageskleidung und luxuriöser Abendgarderobe. Die Abendkleider der Damen sind besonders ausgefallen und aufwändig gearbeitet. Ein prägendes Symbol hierfür sind die stilvollen und maskulin wirkenden Charlestonkleider. Ob bestickt mit edlen Pailletten, floralen Jugendstilelementen, kubistischen Formen oder anderen extravaganten Details: ein freches Kleid gehört zu einer echten 20er-Lady genauso wie ein kurzer Bubikopf, in Wasserwellen gelegte Haare sowie edler Schmuck. Die geschlechtsbetonte Zone rutscht in dieser Zeit vom Busen zu den Beinen. Die 20er Jahre Kleider werden nun nicht mehr lang, sondern kurz getragen. Damit wird die maskuline Form der Kleider kompensiert. Claire Waldorf singt hierzu passend „Nach meine Beene is ja janz Berlin varickt“.

Besonders konträr zu den kurzen Charlestonkleidern sind Smoking-Kostüme, die von ganz betont emanzipierten und mutigen Frauen getragen werden. Der elegante Abendanzug wird mit Krawatte oder einem Herrenmantel mit steifem Hut als Kopfbedeckung kombiniert. Erstmals wird der Smoking von der Tänzerin Anita Berber bei einem Theaterauftritt getragen und zahlreich nachgeahmt. Da junge Mädchen für Herren gehalten werden, kommt es durchaus zu Verwechslungen und zu Ausrufen wie: „Oh pardon, mein Fräulein, ich glaubte, sie wären ein Süßer!“

20er Jahre Kleider á la Coco

Stark geprägt hat den 20er Stil unter anderem Coco Chanel. Bereits in den 1910er Jahren entwirft die Designerin kurze und enge Kleider für Frauen und trägt dazu einen kecken Kurzhaarschnitt. Ihre Schnitte sind schlicht, sehr geradlinig und funktional. Durch ihre weiten Schnitte sowie durch für diese Zeit eher unübliche Stoffe wie Jersey, Tweed oder Seide sind sie zudem sehr bequem. Weibliche Körperformen werden nun im Gegensatz zu den engen Korsetts der Bell Epoque nicht mehr so stark betont. In den 20ern wird dieser Stil etwas aufgebrochen und es gesellen sich Pomp und luxuriöse Details dazu. Erhalten bleibt die schlichte Form als Symbol der selbstbewussten und modernen Frau, die nun auch arbeiten geht, Geld verdient und sich gegenüber den Männern stärker behauptet. Elegante und stilvolle 20er Jahre Kleider können Sie online bei StyleLounge kaufen.